Allgemeine Geschäftsbedingungen für Freelancer

1. Auftragserteilung

Der Auftragnehmer bekommt einen schriftlichen, per Email oder Fax projektbezogenen Vermittlungsauftrag. Ein Arbeitsverhältnis wird zwischen den Parteien nicht begründet. Der Auftraggeber ist in der Ausübung seiner Tätigkeit frei und übt diese nach bestem Wissen und Gewissen aus. Auf die Belange seiner vertraglichen Verpflichtung gegenüber seiner Kunden ist jedoch ausreichend Rücksicht zu nehmen.

2. Zeitpunkt und Ort der Leistungserbringung

Der Auftraggeber mittelt eine Dienstleistung im gastronomischen Bereich (Mietköche, Mietservicepersonal etc.). Aus diesem

Grunde können Zeitpunkt und Ort der Leistungserbringung variabel sein. Die zeitlichen sowie örtlichen Rahmenbedingungen

werden im gegenseitigen Einvernehmen vor der Durchführung eines jeden Auftrages in einem gesonderten Auftragsschreiben vereinbart.

 

Aus besonderen Gründen kann mkn Freelancer.de den Mietkoch von dem Auftrag abziehen. Der Auftragnehmer ist nur an die projektbezogenen Vorhaben gebunden.

3. Höchstpersönlichkeit

Der Auftraggeber erbringt seine Arbeitsleistung in der Regel höchstpersönlich. Die Hinzuziehung eigener Mitarbeiter oder die Vergabe von Unteraufträgen bedarf der vorherigen Zustimmung des Auftragsgebers.

4. Abbruch des Auftrages

 

Ein eigenmächtiger Abbruch des Auftrages ohne Rücksprache mit mkn Freelancer.de, bzw. des Auftragsgebers ist nicht

gestattet. In solchem Fall wird mkn Freelancer.de die entgangene Provision/Umsatzausfall, Vertragsstrafe dem Mietkoch gegenüber in Rechnung stellen. Dies gilt auch bei Nichtantritt des Auftrages. Höhere Gewalt ist davon ausgeschlossen. Diese

ist aber nachzuweisen.

 

5. Vergütung/Honorar

 

Der Auftragnehmer erhält für seine tatsächliche erbrachte Tätigkeit ein Stundenhonorar nach individueller Vereinbarung

zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Sonstige Auslagen werden in jedem Auftrag neu vereinbart. Der Auftragnehmer

rechnet direkt mit dem Kunden nach vereinbarten Auftrag ab. Zur beiderseitigen Kontrolle wird ein täglicher Stundennachweis

von mkn Freelancer.de geführt. Alle notwendigen Unterlagen sind dem Kunden auf Wunsch hin vorzulegen.

 

Der Auftragnehmer ist verpflichtet sämtliche auf die Vergütung anfallenden Steuern und Versicherungen selbst abzuführen.

Soweit Kosten für die Arbeitskleidung und sonstige im Rahmen der Auftragstätigkeit anfallen, sind diese vom Auftragnehmer

selbst zu tragen, sofern im Auftragsschreiben nichts anderes vereinbart ist. Anfahrt und Reisekosten sind davon ausgenommen

und werden vom Auftraggeber getragen und diesem in Rechnung gestellt.

 

6. Verschwiegenheitsklausel

 

Der Auftragnehmer ist verpflichtet sich, über bekannt gewordene Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse des Kunden auch über die Laufzeit hinaus Stillschweigen zu bewahren. Für den Fall gegen diese Verschwiegenheitsklausel verstoßen zu haben kann eine Vertragsstrafe bis zu 5.000.00 € mit sich führen. Eine weitere Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt

mkn Freelancer.de vorbehalten.

 

7. Besondere Vereinbarung mit dem freien Auftragnehmer/Freelancer

 

Der Auftraggeber/Kunde kann die Vorlage geeigneter Nachweise verlangen, sowie sich schriftlich versichern lassen, dass eine ausreichende soziale Absicherung besteht. Auch kann sich dieser bestätigen lassen das der freie Mitarbeiter über einen Ausbildung (Ausbidung in Deutschland, Österreich und der Schweiz), sowie über einen Gewerbeschein verfügt. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, Kundennahmen oder auch kundenbezogene Daten, die er durch seine Tätigkeit für den Auftragsvermittler erhalten hat, in keiner Weise für sich zu verwenden, oder an Dritte weiterzuleiten. Insbesondere verpflichtet er sich, für einen Zeitraum von einem Jahr nicht selbst in direkten geschäftlichen Kontakt zum Kunden des Auftragsvermittlers zu treten und unmittelbar für diesen tätig zu werden.

 

Der Auftragnehmer ist zur Rückgabe sämtlicher zur Vertragsdurchführung vom Kunde erhaltene Dokumente, Datenträger, Konzepte, Vorlagen, Rezepte, Muster und aller sonstigen Unterlagen sowie deren Duplikate oder Kopien verpflichtet. Er verzichtet damit auf jegliches Leistungsverweigerungs- und Zurückhaltungsrecht. Der Auftragnehmer versichert zugleich die Vollständigkeit der Rückgabe und die Vernichtung bzw. Löschung aller bei ihm vorhandenen kundenspezifischen Daten. Für die Verletzung dieser Pflichten ist eine Konventionalstrafe bis zu 5.000.0 € zu zahlen.

 

8. Bei jedem Auftrag mitzuführende Unterlagen und Gegenstände:

  • Arbeitskleidung und Arbeitsmittel
  • Personalausweis
  • Kopie der Gewerbeanmeldung
  • Gesundheitszeugnis, Belehrung, Schulung HACCP
  • Stundennachweis

9. Persönliches Auftreten bei Kunden:

  • Pünktliches Erscheinen am Arbeitsplatz
  • Gepflegtes Äußeres
  • Saubere, täglich und bei Bedarf wechselne gebügelte Arbeitskleidung
  • Keinen Schmuck, Piersing etc.
  • Handy auf lautlos
  • Stricktes Alkoholverbot vor und während des Einatzes
  • Rauchen nur während der Pausen und an den hierfür ausgewiesenen Orten

 

mkn Freelancer.de

Duisburg, den 22.01.2019